Neuss: Neue Spielgeräte für zwölf Schulen

Neuss – Zwölf Schulen in Neuss kön­nen sich über neue Spielgeräte freuen. Seit den Sommerferien wur­den alte und nicht mehr ver­kehrs­si­chere Spielgeräte aus­ge­tauscht.

Vor allem Balancier- und Klettergeräte sind auf­ge­stellt wor­den, die alters­ge­recht die moto­ri­schen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler her­aus­for­dern sol­len. Da die Spielgeräte an den Schulen beson­ders genutzt wer­den, wurde bei den Geräten nicht nur auf ein gutes Spielerlebnis son­dern auch eine robuste Bauweise geach­tet.

Für den Austausch hat die Stadtverwaltung inklu­sive Planung, Aufbau und Fallschutz rund 200.000 Euro inves­tiert. Die neuen Spielgeräte befin­den sich ver­teilt im Stadtgebiet an Münster- und Kreuzschule (Innenstadt), Friedrich-​von-​Bodelschwingh-​Schule (Dreikönigenviertel), Leoschule (Furth), St. Stephanus-​Schule (Grefrath), Sekundarschule Neuss und der St. Konrad-​Schule (Gnadental), Kyburgschule (Weckhoven), St. Hubertus-​Schule (Reuschenberg), St. Andreas-​Schule (Norf), Pestalozzischule (Grimlinghausen) und St. Peter-​Schule (Rosellen).

(131 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)