Neuss: Polizei sucht Zeugen eines Verkehrsunfalls – Hundehalter wird gebe­ten sich bei der Polizei zu mel­den

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss-Furth (ots) - Ein Verkehrsunfall, der sich bereits am 21.12.2018 ereignet hat, beschäftigt das Verkehrskommissariat der Polizei in Neuss.

An diesem Freitag war es, gegen 13:30 Uhr, auf der Kaarster Straße, in Höhe Nikolaus-Otto-Straße, zu einem Zusammenstoß zwischen einer 40-jährigen Radfahrerin und einer 26-jährigen Autofahrerin gekommen. Dabei verletzte sich die Radlerin so schwer, dass Rettungskräfte sie in ein Krankenhaus transportieren mussten.

Ein damaliger Zeuge, der "nur noch seinen Hund versorgen" musste, sich dann aber nicht mehr gemeldet hatte, wird gebeten, die Polizei unter der Telefonnummer 02131 300-0 zu kontaktieren.

(645 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)