Meerbusch: Rettungswagen ver­un­glückt auf dem Weg zum Einsatz

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich (ots) – Zu einem fol­gen­schwe­ren Verkehrsunfall kam es am heu­ti­gen Nachmittag (23.12.2018 gegen 14:30 Uhr) in der Ortslage Büderich. 

Ein Rettungswagen einer Meerbuscher Rettungswache war mit Blaulicht und Martinshorn unter­wegs zu einem inter­nis­ti­schen Notfall. Nach ers­ten Ermittlungen der Polizei befuhr der Rettungswagen dabei die Moerser Straße in Richtung Dorfstraße.

An der Kreuzung Moerser Straße/​Friedenstraße fuhr der Rettungswagen bei rot­licht­zei­gen­der Lichtzeichenanlage in den Kreuzungsbereich ein und kol­li­dierte dort mit einem, aus der Friedenstraße kom­men­den, que­ren­den PKW Mercedes Benz. Der 74jährige PKW-​Führer aus Meerbusch wurde dabei schwer ver­letzt und musste einem umlie­gen­den Krankenhaus zuge­führt werden.

Der 20jährige Rettungswagenfahrer und sein 45jähriger Beifahrer wur­den leicht ver­letzt eben­falls umlie­gen­den Krankenhäusern zuge­führt. Der PKW und der Rettungswagen wur­den erheb­lich beschä­digt und muss­ten abge­schleppt wer­den. Die Moerser Straße musste zur Unfallaufnahme bis ca. 17 Uhr im Bereich der Unfallörtlichkeit gesperrt wer­den. Es kam zu kei­nen nen­nens­wer­ten Verkehrsstörungen.

(1.561 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)