Rhein-​Kreis Neuss: Neue Mitarbeiterin im Sportamt: Lisa Kalenga sich­tet Talente in Schulen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Rhein-Kreis Neuss – Künftig wird Lisa Kalenga das Sportamt des Rhein-Kreises Neuss ergänzen, als Sichtungstrainerin Leistungssport-Talente in den Schulen entdecken und sie auf ihrem weiteren Weg fördern.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Kreisdirektor Dirk Brügge und Jörg Arndt, Leiter der Personalwirtschaft, hießen die 30-jährige Neusserin jetzt herzlich willkommen.

Lisa Kalenga blickt auf eine erfolgreiche Karriere als Ringerin zurück. Sie war Deutsche Meisterin und Teilnehmerin an Welt- und Europameisterschaften. Außerdem hat sie an der Deutschen Sporthochschule Köln ihr Studium abgeschlossen und verfügt über die A-Trainer-Lizenz des Deutschen Ringerbunds. Neben der Arbeit als Sichtungstrainerin wird Sie auch weiterhin als Landestrainerin am Bundesstützpunkt „Ringen“ in Dormagen arbeiten.

In diesem Jahr ist der Masterplan „Leistungssport für den Rhein-Kreis Neuss“ von 2001 fortgeschrieben worden. Diese Fortschreibung beinhaltet diverse Empfehlungen zu verschiedenen Handlungskomplexen mit dem Schwerpunkt „Talentsichtung und Talentförderung“. Um Sichtungsmaßnahmen in Schulen effizient und professionell durchführen zu können, haben der Kreistag und sein Sportausschuss die Einrichtung von Teilzeitstellen für Talenttrainer beschlossen.

Herzliches Willkommen im Sportamt des Rhein-Kreises Neuss (von links): Jörg Arndt, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Lisa Kalenga und Dirk Brügge. Foto: M. Reuter/Rhein-Kreis Neuss
(129 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.