Rhein-​Kreis Neuss: Zwölf geför­derte Wohnungen vor Fertigstellung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Einen Einblick in 12 Wohnungen, die mit durch den Rhein-​Kreis Neuss bewil­lig­ten Landesmitteln zur Wohnraumförderung errich­tet wer­den, erhielt Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke bei einem Baustellenbesuch an der Düsseldorfer Straße in Grevenbroich. 

Zusammen mit den Bauherren Sonja und Georg Schauten hatte Architekt Hans-​Joachim Onkelbach den Landrat und Georg Tadtke von der Wohnbauförderung des Kreises zur Rohbaufertigstellung eingeladen.

Durch die Förderung leis­ten wir einen ech­ten Beitrag zum bezahl­ba­ren Wohnen im Rhein-​Kreis Neuss“, so Petrauschke. „Ich danke dem Ehepaar Schauten für ihre Bereitschaft, preis­güns­ti­gen und zugleich anspre­chen­den Wohnraum zu schaf­fen“, freut sich der Landrat über das Engagement und die attrak­tive Gestaltung der Wohnungen.

Bei der Rohbaufertigstellung bedank­ten sich Sonja und Georg Schauten bei den Handwerkern und Architekten ebenso für ihre schnelle und gute Arbeit, wie der Kreis-​Wohnraumförderung und den betei­lig­ten Banken für die Beratung und Unterstützung bei der Finanzierung.

Für das drei­ge­schos­sige Gebäude mit 2‑, 3- und 4‑Zimmer-​Wohnungen wur­den Fördermittel in Höhe 1,77 Millionen Euro bewil­ligt. Die Baukosten betra­gen ins­ge­samt etwa 2,5 Millionen. Nach Fertigstellung im Sommer 2019 wer­den die Wohnungen an Mieter mit Wohnberechtigungsschein ver­ge­ben. „Wir benö­ti­gen im Kreisgebiet noch mehr preis­güns­ti­gen Wohnraum. Fördermittel ste­hen hier­für genug bereit, wir muss­ten noch kei­nen Antrag wegen nicht aus­rei­chen­den Mitteln zurück­wei­sen“, erläu­tert Petrauschke.

Die Wohnraumförderung des Kreises berät inter­es­sierte Bauherren unter der Telefonnummer 02181/​601‑6363 über Fördermöglichkeiten. In 2018 konn­ten kreis­weit bis­lang etwa Fördermittel in Höhe von 43,5 Millionen bewil­ligt wer­den. Hiermit wer­den 341 neue preis­güns­tige Wohnungen gefördert.

Foto: M. Reuter /​Rhein-​Kreis Neuss

Foto: Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke freut sich gemein­sam mit den Bauherren Sonja (5.v.l.) und Georg Schauten (6.v.l.), dem Architekten Hans-​Joachim Onkelbach (5.v.r.), Georg Tadtke (r.) von der Kreis-​Wohnraumförderung sowie Handwerkern und Vertretern der Banken über preis­güns­ti­gen Wohnraum in Grevenbroich.

(183 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)