Neuss: Deichsanierung kann begin­nen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss – Die Vorarbeiten zur Sanierung des Deiches „Am Reckberg“ können beginnen. Auf der diesjährigen Sitzung der Verbandsgremien erhielt der Deichgräf Gerd Eckers den Planfeststellungsbeschluss der Bezirksregierung Düsseldorf, mit dem die Sanierung nun rechtssicher wird.

In der Sitzung wurde außerdem der Prüfbericht für 2017 vorgetragen, der Vorstand entlastet und die Haushaltsplanung für 2019 vorgestellt. Zum neuen Schaubeauftragten wurde Sascha Jahnel von der Stadt Neuss gewählt.

Der Deichverband Uedesheim ist für die Hochwasserschutzanlagen im südlichen Neusser Stadtgebiet zuständig. Das Verbandsgebiet reicht von der Stadtgrenze zu Dormagen im Süden bis zum Hochufer „Am Reckberg“ zwischen der A46 und Grimlinghausen.

(264 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)