Neuss: Nach Streitigkeiten Betäubungsmittel sicher­ge­stellt – Polizei ermit­telt wegen Verdacht des Handels

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss (ots) – Am Sonntag (09.12.), gegen Mitternacht, erhielt die Polizei Kenntnis von einem Streit in einem Mehrfamilienhaus im Dreikönigenviertel.

Nach ers­ten Erkenntnissen geriet ein Paar anein­an­der. Private Streitigkeiten dürf­ten der Auslöser gewe­sen sein. Die nähe­ren Hintergründe sind der­zeit nicht bekannt. Während der wei­te­ren Kontrolle des 33-​jährigen Mannes stell­ten die Beamten in der Wohnung und, ver­steckt in den Kellerräumen, mehr als 250 Gramm Marihuana und 30 Gramm Amphetamine sicher.

Der Neusser wurde wegen Verdacht des gewerbs­mä­ßi­gen Handels mit Betäubungsmitteln vor­läu­fig fest­ge­nom­men; neben dem Rauschgift stell­ten die Beamten auch ver­mut­li­ches Dealgeld sicher. Die andau­ern­den Ermittlungen über­nah­men Beamte des Neusser Fachkommissariats.

(192 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.