Stadt Neuss stärkt Fackel- und Wagenbau für Schützen und Karnevalisten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Neuss – Der Finanzausschuss machte in sei­ner letz­ten Sitzung den Weg frei für eine stär­kere Förderung von Veranstaltungen im Brauchtum, ins­be­son­dere des Neusser Bürger-​Schützenfestes, den Schützen- und Heimatfesten in den Stadtteilen sowie des Neusser Karnevals.

Die Ausschussmitglieder folg­ten ein­stim­mig dem Vorschlag von Bürgermeister Reiner Breuer, ins­be­son­dere den Schützen mehr Platz zum Fackelbau und erst­ma­lig den Karnevalisten eine eigene Halle für den Wagenbau zur Verfügung zu stel­len.

Der Neusser Bürger-​Schützen-​Verein soll unter ande­rem auf Grundlage eines Mietverhältnisses neben dem Theater am Schlachthof den wesent­li­chen Teil der Halle an der Blücherstraße zum Fackelbau alleine nut­zen kön­nen. Zugleich soll eine andere Halle zur Nutzung durch den Karnevalsausschuss zur Verfügung gestellt wer­den. Dazu soll die Verwaltung eine geeig­nete Halle lang­fris­tig anmie­ten, in der der Karnevalsausschuss und seine ange­schlos­se­nen Vereine künf­tig ihre Wagen bauen kön­nen.

Außerdem ist vor­ge­se­hen den Zuschuss für die Stadtteilschützenfeste um rund 23.000 Euro pro Jahr zu erhö­hen. Insgesamt wer­den das Neusser Bürgerschützenfest und die Stadtteilschützenfeste je zur Hälfte mit Leistungen von ins­ge­samt rund einer Million Euro unter­stützt.

(114 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)