Neuss: Fußgängerin beraubt – cou­ra­gier­ter Zeuge hilft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am Sonntagmorgen (09.12.) kam es in der Neusser Innenstadt zu einem Raubüberfall auf eine 40-​jährige Grevenbroicherin. 

Sie war um kurz nach 09:00 Uhr auf der Hymgasse unter­wegs, als sich ihr plötz­lich ein unbe­kann­ter Mann näherte und ihr das Handy ent­riss. Die Geschädigte stürzte hier­bei zu Boden und schrie laut um Hilfe. Ein 44-​jähriger Taxi-​Fahrer wurde durch die Hilferufe auf­merk­sam, küm­merte sich sofort um das Opfer und nahm dann die Verfolgung des Täters auf.

Im Bereich An der Münze konnte der Neusser den Räuber stel­len, der sich in einem Hauseingang ver­steckt hatte und das Handy noch in der Hand hielt. Der Täter über­gab zwar die Tatbeute an den Taxi-​Fahrer, ließ sich von ihm aber nicht wei­ter fest­hal­ten und flüch­tete zu Fuß wei­ter in Richtung Innenstadt. Der Polizei liegt fol­gende Beschreibung des Räubers vor:

  • männ­lich, ca. 180cm groß, nor­male Statur, dun­kel­blonde Haare, hel­ler, fast wei­ßer Bart, trug zur Tatzeit eine blaue Jacke und eine Jeanshose.
  • Dem Anschein nach könnte die Person der Obdachlosenszene zuzu­ord­nen sein.

Wer Hinweise auf den Flüchtigen geben kann wird gebe­ten, sich mit der Polizei Neuss unter der Rufnummer 02131/​3000 in Verbindung zu set­zen. Der Geschädigten, die bei dem Raubüberfall glück­li­cher­weise unver­letzt blieb, nahm ihr Handy dan­kend wie­der in Empfang.

(607 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)