Kaarst: Randalierer kam in das Polizeigewahrsam

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – Mit einem äußerst reni­ten­ten Mann hat­ten es Polizeibeamte am Freitag (07.12.), kurz nach Mitternacht, in Kaarst zu tun. Ein 43-​jähriger Kaarster pöbelte auf der Broicherdorfstraße Passanten an.

Als Polizisten den aggres­si­ven Mann zur Rede stell­ten, ging er auf die Ordnungshüter los. Der Mann atta­ckierte, belei­digte und bespuckte die Polizisten. Zur Verhinderung wei­te­rer Straftaten nah­men die Ordnungshüter den offen­sicht­lich unter Alkohol- und Drogeneinfluss ste­hen­den Randalierer in Gewahrsam.

Mit die­ser Maßnahme war der 44-​Jährige offen­bar über­haupt nicht ein­ver­stan­den und leis­tete erheb­li­chen Widerstand. Dabei erlitt ein Polizeibeamter leichte Verletzungen, blieb aber dienst­fä­hig. Um den Kaarster unter Kontrolle zu brin­gen, muss­ten ihm die Polizisten Handfesseln anle­gen. Der Mann wird sich dem­nächst wegen Beleidigung und Widerstand gegen Polizeibeamte ver­ant­wor­ten müssen.

(401 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)