Neuss/​Grevenbroich: Wohnungseinbrecher unter­wegs – Lassen sie sich von den Spezialisten der Polizei bera­ten

Neuss, Grevenbroich (ots) – Durch die zuvor auf­ge­he­belte Terrassentür dran­gen unbe­kannte Einbrecher am Mittwochabend (05.12.), in der Zeit zwi­schen 18:35 Uhr und 21:20 Uhr, in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Nordstraße in Neuss‐​Holzheim ein.

In Grevenbroich‐​Kapellen such­ten sich Wohnungseinbrecher am Mittwoch (05.12.) ein Einfamilienhaus am „Kleepfädchen” für ihre Zwecke aus. Im Laufe des Tages, zwi­schen 07:40 Uhr und 20:40 Uhr, schaff­ten sie es, die Terrassentür auf­zu­he­beln.

Anschließend durch­such­ten die Täter die bei­den Wohnungen in Neuss und Grevenbroich nach Wertsachen und ent­ka­men nach ers­ten Erkenntnissen mit Notebooks, Schmuck und einer Playstation.

Die Polizei sicherte Spuren an den Tatorten und nahm die Ermittlungen auf. Nachbarn oder Passanten, die ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Einbruch in Verbindung ste­hen könn­ten, bit­tet die Kripo um Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 02131 300–0.

Wie man sich best­mög­lich vor unge­be­te­nem Besuch schützt, erfährt man auf der Internetseite der Polizei (https://​rhein​-kreis​-neuss​.poli​zei​.nrw). Die Experten des Kriminalkommissariats Prävention und Opferschutz bera­ten Sie, im Rahmen der Kampagne „Riegel vor!”, gerne kos­ten­los zum Thema tech­ni­sche Sicherungen (02131 300–0).

(70 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)