Bahnhof Dormagen: Deutsche Bahn über­trägt Stadt Hausrecht

Dormagen – Die DB Station & Service AG über­trägt der Stadt Dormagen das Hausrecht am Dormagener Bahnhof. Eine ent­spre­chende Vereinbarung ist bereits im Oktober getrof­fen wor­den.

Dadurch ist unser Ordnungsdienst in der Lage, zum Beispiel bei Vandalismus, aggres­si­vem Betteln oder Belästigung von Fahrgästen auch im Hausrechtsbereich der Deutschen Bahn, also zum Beispiel auf den Bahnsteigen, ein­zu­schrei­ten. Das war bis­lang man­gels ent­spre­chen­der Rechte nicht mög­lich“, erklärt Bürgermeister Erik Lierenfeld.

Die Erhöhung des sub­jek­ti­ven Sicherheitsgefühls und der Aufenthaltsqualität am Bahnhof ist laut Bürgermeister Lierenfeld ein wich­ti­ges Anliegen. „Um die­ses Ziel zu errei­chen, zie­hen alle Akteure – Deutsche Bahn, Polizei und die Stadt – an einem Strang“, so Lierenfeld wei­ter. In den ver­gan­ge­nen zwei Jahren haben Stadt und Polizei mit gemein­sa­men Kontrollen und Streifen mehr Präsenz am Bahnhof gezeigt, um das Sicherheitsgefühl der Menschen zu ver­bes­sern.

Wir wer­den diese Strategie gemein­sam mit unse­ren Partnern für mehr Sicherheit und Sauberkeit am Bahnhof kon­se­quent wei­ter­ver­fol­gen“, betont der Bürgermeister. 

(27 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)