Rommerskirchen: Frischer Wind in der Verwaltung – Wirtschaftsförderung wird neu aufgestellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Vor vier Jahren trat Bele Hoppe, die damals gerade ihr Masterstudium abge­schlos­sen hatte, die Nachfolge des in den Ruhestand gewech­selt Johann J. Schmidt als Wirtschaftsförderin bei der Gemeinde Rommerskirchen an. 

In die­sen Jahren hat sie den Bürgermeister dabei unter­stützt, den „Runden Tisch des Handels und der Dienstleistung” in Rommerskirchen zu grün­den sowie den Weihnachtsmarkt und das Rommersfood-​Festival zu pla­nen und durch­zu­füh­ren. Nun zieht es die in Düsseldorf lebende Hoppe ins wohn­ort­nä­here Ratingen.

Hoppe: „Ich habe in Rommerskirchen in der Zusammenarbeit mit Bürgermeister Dr. Martin Mertens viel ler­nen dür­fen. Nun freue ich mich, das gewon­nene Wissen auch an ande­rer Stelle anwen­den zu kön­nen und bedanke mich für die gute Zeit in der Gemeinde Rommerskirchen.”

Bürgermeister Dr. Martin Mertens dankt ihr für die wert­volle Unterstützung und wünscht ihr alles Gute für die beruf­li­che Zukunft. Die bis­he­ri­gen Aufgaben von Bele Hoppe wer­den zunächst auf meh­rere Köpfe ver­teilt. Mertens: „Dafür steht ein jun­ges, hoch moti­vier­tes Team bereit. Wir freuen uns gemein­sam auf die kom­men­den Projekte und wer­den bald die Nachfolge von Bele Hoppe vor­stel­len kön­nen. Wir sind also wei­ter­hin gut aufgestellt.”

(135 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)