Grevenbroich: Kind ange­fah­ren – Polizei sucht den Fahrer einer schwar­zen Limousine

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Am Donnerstagmorgen (29.11.) ereig­nete sich im Einmündungsbereich „Am Mausacker” /​„Am Knupp” ein Verkehrsunfall. 

Ein 11-​jähriger Junge war zuvor als Fußgänger auf der Fahrbahn „Am Mausacker” unter­wegs. Als er sich in Höhe der Einmündung Am Mausacker/​Am Knupp befand, bog ein Auto von der Straße „Am Knupp” kom­mend nach links in die Straße „Am Mausacker” ab. Dabei über­sah er das Kind und tou­chierte es am Bein, wodurch die­ses zu Fall kam und sich leicht verletzte.

Der Fahrer der dunk­len Limousine mit Grevenbroicher Städtekennung (GV) hielt zunächst an und half dem Jungen auf­zu­ste­hen. Anschließend fuhr er aber fort, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern.

  • Der 11-​Jährige schätzte den Fahrer auf etwa 55 Jahre und 185 bis 190 Zentimeter Größe. Er hatte kurze graue Haare, einen Vollbart und war nach Angaben des Jungen etwas dicklich.

Das Verkehrskommissariat in Grevenbroich hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht nun Zeugen und den Unfallverursacher (Telefon: 02131 300–0).

(100 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)