Rhein-​Kreis Neuss: Sieger beim zdi-​Roboter-​Wettbewerb vom Landrat in Neuss beglückwünscht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Das Zukunftsthema „Robotik“ inter­es­siert zahl­rei­che Kinder und Jugendliche. Das zeigte jetzt die Lokalausscheidung des Roboter-​Wettbewerbs, den das Netzwerk „Zukunft durch Innovation“ (zdi) aus­ge­rich­tet hat. 

Insgesamt 14 Schülermannschaften tra­fen sich im Berufskolleg für Technik und Informatik, das der Rhein-​Kreis Neuss am Neusser Hammfelddamm betreibt. Für einen der fünf Regionalentscheide im Frühjahr 2019 qua­li­fi­zier­ten sich die bei­den Erstplatzierten, das „Team KGH“ vom Kreisgymnasium Heinsberg und die Mannschaft „Alt+F4“ vom Pascal-​Gymnasium in Grevenbroich. Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke beglück­wünschte die Sieger.

Die hoch­mo­ti­vier­ten Teams bewäl­tig­ten einen Aufgabenparcours rund um das Thema „Unsere digi­tale Welt“ in drei Wertungsdurchläufen. Die selbst­pro­gram­mier­ten Roboter soll­ten Aufgaben lösen wie „Reparatur nach Hacker-​Angriff“ und „Installation eines WLAN-​Hot-​Spots“ sowie wei­tere span­nende Herausforderungen meistern

Die Mannschaften und die Lehrkräfte als Coaches zeig­ten höchste Einsatzbereitschaft auch wäh­rend der Übungszeiten zwi­schen den Durchläufen. Die Schiedsrichter bewie­sen außer­dem kon­zen­trierte Aufmerksamkeit. Die Stimmung war über die gesamte Dauer des fünf­stün­di­gen Wettbewerbs sehr gut, und die Teams hat­ten offen­sicht­lich Spaß, ihr Können zu zeigen.

Hinter den Erstplatzierten aus Heinsberg und Grevenbroich waren auch etli­che Teams aus dem Rhein-​Kreis Neuss mit Begeisterung bei der Sache. Dazu gehör­ten Abordnungen des Erzbischöflichen Gymnasiums Marienberg in Neuss, des Albert-​Einstein-​Gymnasiums in Kaarst, des Norbert-​Gymnasiums in Knechtsteden, des Erasmus-​Gymnasiums und der Käthe-​Kollwitz-​Gesamtschule in Grevenbroich sowie des Leibniz-​Gymnasiums in Dormagen. Außerdem mit von der Partie waren Schülerinnen und Schüler aus Aachen, Leichlingen und Köln.

Siegerehrung Robotik-​Wettbewerb. 2. Platz mit René Stadtfelder (BTI), Katharina Beckmann (zdi-​Netzwerk), Ilka Gembus (Lehrerin Physik), Landrat Petrauschke und dem Team „Alt+F4“ des Pascal-​Gymnasiums in Grevenbroich. Foto: A. Tinter/​Rhein-​Kreis Neuss
(137 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)