Neuss: Raub auf Tankstelle – poli­zei­li­che Öffentlichkeitsfahndung nach Tatverdächtigem

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss-Grimlinghausen (ots) - Mit Pressemitteilung vom 24.11.2018 berichtete die Polizei von einem Überfall auf eine Tankstelle an der Norfer Straße.

Am Samstag (24.11.) hatte, gegen 20:10 Uhr, ein maskierter Mann den Verkaufsraum betreten und unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld gefordert. Er flüchtete mit einem dunklen Damenfahrrad vom Tatort.

Mit richterlichem Beschluss veröffentlicht die Polizei nun Bilder einer Überwachungskamera, die den Tatverdächtigen unmittelbare vor, während und nach dem Überfall zeigen.

Der Räuber wird beschrieben als etwa 160 Zentimeter klein und schlank, bekleidet mit einer dunklen Winterjacke, die ein Emblem auf dem Rücken im Bereich der rechten Schulter aufwies. Der Verdächtige hat eine tiefe Stimme und spricht ohne hörbaren Akzent.

Zeugenhinweise nimmt das ermittelnde Kriminalkommissariat 12 der Polizei im Rhein-Kreis Neuss unter der Telefonnummer 02131 300-0 entgegen.

Es ergaben sich zwischenzeitlich Hinweise auf eine Gruppe Jugendlicher, die den Täter auf seiner Flucht in Höhe der Bushaltestelle "Nettestraße" gesehen haben könnten. Die angesprochenen Jugendlichen könnten möglicherweise durch ihre Beobachtungen wichtige Zeugen sein und werden gebeten sich bei der Polizei zu melden.

(510 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)