Dormagen: Bürgermeister emp­fängt neuen Stadtbeauftragten der Malteser im Rathaus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Bürgermeister Erik Lierenfeld hat den neuen Stadtbeauftragten für den Malteser-​Hilfsdienst in Dormagen, Dirk Büttgen, am Freitag, 23. November, zum Antrittsbesuch empfangen. 

Büttgen folgt auf Carlo Hahn, der das Amt des Stadtbeauftragten viele Jahre inne­hatte. An dem Gespräch nahm auch der Erste Beigeordnete und Ordnungsdezernent Robert Krumbein teil. 

Wir hat­ten ein gutes Gespräch“, resü­miert Bürgermeister Lierenfeld. „Die Malteser sind für uns als Stadt ein wich­ti­ger Partner, mit dem wir seit lan­gem und sehr ver­trau­ens­voll zusam­men­ar­bei­ten. Ich bin mir sicher, dass das auch in Zukunft so sein wird“, betont Lierenfeld. Derzeit gibt es in Dormagen 30 aktive Malteser-Mitglieder. 

Wir Malteser wol­len da sein, wenn Dormagen uns braucht“, sagt Büttgen, der seit 34 Jahren Mitglied ist. Die Malteser leis­ten zum Beispiel bei Großveranstaltungen wie Schützenfesten oder Karnevalsumzügen Sanitätsdienst. Im 14-​Tages-​Rhythmus stel­len sie sams­tags außer­dem gemein­sam mit der Feuerwehr einen Rettungswagen. 

BM Lierenfeld, Dirk Büttgen (Malteser), Dezernent Krummbein. Foto: Stadt
(62 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)