Dormagen: Feuerwehr bei Großbrand in Delrath im Einsatz

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Gestern Nacht gegen 22 Uhr wurde die Feuerwehr Dormagen wegen eines Großbrands alar­miert. An der Siemensstraße in Delrath stand eine rund 1.200 Quadratmeter große Lagerhalle in Flammen.

Rauch und Feuerschein waren weit­hin sicht­bar. Etwa 90 Einsatzkräfte konn­ten – durch einen mas­si­ven Löscheinsatz mit meh­re­ren Trupps und Rohren von allen Seiten und mit­tels einer Drehleiter von oben – ver­hin­dern, dass der Brand auf zwei nahe­ge­le­gene Hallen und die angren­zen­den Hochspannungsmasten übergriff.

Aus Sicherheitsgründen wurde die A 57 durch die Polizei in beide Richtungen voll gesperrt. Eine über der Einsatzstelle ver­lau­fende Hochspannungsleitung konnte schnell vom Energieversorger vom Netz genom­men wer­den. Das Brandobjekt wurde durch die evd strom­los geschal­tet und die Gaszufuhr zum Objekt unterbrochen. 

Kräfte der Feuerwehr Neuss führ­ten mit Messfahrzeugen im umlie­gen­den Gebiet Messungen durch, dabei wur­den keine erhöh­ten Werte fest­ge­stellt. Einsatzkräfte der Feuerwehr Grevenbroich und der Werkfeuerwehr Alu Norf waren eben­falls im Einsatz. Kräfte der Polizei sicher­ten die Zufahrten zum Objekt.

Am Donnerstagmorgen waren noch rund zehn Feuerwehrleute vor Ort, um den Brand voll­stän­dig zu löschen. Wie hoch der Sachschaden ist, steht noch nicht fest. Auch die Brandursache ist bis­lang unklar. Die Polizei ermittelt.

(218 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)