Dormagen: 29-​Jähriger pöbelt am Bahnhof – Einweisung in Fachklinik

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Mit einem aggres­si­ven Mann, hat­ten es Polizeibeamte am Mittwochmorgen (21.11.) in Dormagen zu tun. Ein 29-​Jähriger pöbelte am Willy-​Brandt-​Platz wahl­los Passanten am Bahnhof an und belei­digte diese. 

Als Polizisten den Mann aus dem Schwäbischen Raum zur Rede stell­ten, ging er auf sie los. Die Ordnungshüter nah­men den offen­sicht­lich ver­wirr­ten Mann in Gewahrsam. Mit die­ser Maßnahme war er über­haupt nicht ein­ver­stan­den; er leis­tete Widerstand.

Das auf­fäl­lige Verhalten des 29-​Jährigen führte dazu, dass er nach ent­spre­chen­der Untersuchung durch einen Arzt und in Absprache mit einem Mitarbeiter des Ordnungsamtes in eine psych­ia­tri­sche Fachklinik ein­ge­wie­sen wurde.

(214 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)