Rommerskirchen: Die Nikolausfahrten des Feldbahnmuseums 2018 fin­den defi­ni­tiv nicht statt

Rommerskirchen – Entgegen der vom Rhein-​Kreis Neuss ver­öf­fent­lich­ten Pressemeldung lässt der Verein Feldbahnmuseum Rommerskirchen-​Oekoven ver­laut­ba­ren, dass die Nikolausfahrten aus ver­si­che­rungs­tech­ni­schen Gründen nicht statt­fin­den kön­nen.

Die ent­spre­chende Meldung: „Die Pressemitteilung Nr. 635/​2018 des Rhein-​Kreises Neuss vom 20. November 2018 „Kreis ermög­licht Nikolausfahrten des Feld- und Werkbahnmuseums Oekoven” weckt den fal­schen Eindruck, dass alle Hindernisse für die Durchführung der Nikolausfahrten besei­tigt seien.

Die ist lei­der nicht der Fall! Auch den Verantwortlichen beim Rhein-​Kreis Neuss ist bis zuletzt immer mit­ge­teilt wor­den, dass die Regelungen, die der Rhein-​Kreis Neuss bzgl. des Brandschutzes trifft, nur Grundlage dafür sein kann, unsere Versicherung zu fra­gen, ob dies für einen geord­ne­ten Betrieb aus­reicht.

Unsere Versicherung hat uns heute, nach ent­spre­chen­der Anfrage, mit­ge­teilt, dass die vom Rhein-​Kreis Neuss erstellte Genehmigung für die Beurteilung, ob Versicherungsschutz gewähr­leis­tet wer­den kann, nicht aus­reicht. Zudem wurde von der Haftpflicht-​Versicherungsgesellschaft mit­ge­teilt, dass eine abschlie­ßende Prüfung nicht vor dem 6.12.2018 denk­bar ist.

Damit haben sich die vom Rhein-​Kreis Neuss in sei­ner o.g. Pressemitteilung geschür­ten Hoffnungen als vor­schnell erwie­sen. Wir bedau­ern zutiefst, dass jetzt wie­der Hoffnungen zer­plat­zen, weil wir die Nikolausfahrten unter die­sen Voraussetzungen auf kei­nen Fall durch­füh­ren kön­nen:

Die Nikolausfahrten des Feldbahnmuseums 2018 fin­den defi­ni­tiv lei­der nicht statt!

Der Rhein-​Kreis Neuss hätte mit sei­ner Pressemitteilung bes­ser gewar­tet, bis die allen bekann­ten offe­nen Fragen geklärt wor­den wären. Für das Feldbahnmuseum Rommerskirchen-​Oekoven.

Marcus Mandelartz Ulrike Wilms”

(332 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)