Neuss: Ehrenamtliche Aktion: Reinigung der Ehrengräber

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Zusammen mit der Malteserjugend veranstalteten die Städtischen Friedhöfe Neuss jetzt einen Friedhofstag zur Ehrung der in dem 1. und 2. Weltkrieg gefallenen Soldaten.

Ziel der Aktion war eine Reinigung der Alliiertengräber, die anschließend mit großer Sorgfalt durch die Malteserjugend bepflanzt worden sind. Bei dieser wertschätzenden Aktion war den jungen Männern und Frauen vor allem wichtig, den Hinterbliebenen der Gefallenen Gutes zu tun.

Zuvor tauschten sie sich mit Vorarbeiter Peter Küsters, langjähriger Mitarbeiter der Städtischen Friedhöfe, bei Kaffee und Kuchen aus. Gestärkt machten sie sich auf den Weg zu den Alliiertengräbern, die nach Anweisung von Küsters von den sechs jungen Männern und Frauen gereinigt und bepflanzt worden sind. Zum Abschluss stand ein gemeinsamer Besuch der historischen Kapelle auf dem Friedhof Programm.

Die ehrenamtlichen Jugendlichen zeigten hohes Engagement und waren sehr interessiert. Initiiert hatten die Aktion Ruben Wippermann, Gruppensprecher der Malteserjugend Neuss, und Yasin Sentürk, Bereichsleiter Städtische Friedhöfe Neuss. Seit der Ehrung der gefallenen Soldaten am Volkstrauertag im Jahr 2017 standen sie in Kontakt. Ausgelöst hatte die Aktion der große Wissensdurst der Malteserjugend über den Friedhof. Fotos(2): Stadt

(131 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)