Neuss: Gartenlaubenbrand – Fünf Hühner gerettet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Holzheim (ots) – In der Nacht auf heute Dienstag, den 20.11.18 löschte die Feuerwehr Neuss einen aus­ge­dehn­ten Brand in Holzheim. 

Um kurz vor 4 Uhr alar­mier­ten Anwohner über die Integrierte Leitstelle des Rhein-​Kreis Neuss die Einsatzkräfte zur Reuschenberger Straße. Die Anwohner mel­de­ten einen Feuerschein in einer Kleingartenanlage.

Kurz nach Eintreffen der ers­ten Kräfte konnte die Meldung bestä­tigt wer­den, eine ca. 3mx10m große Gartenlaube stand in Vollbrand. Die vor Ort ein­ge­setz­ten Einsatzkräfte schlu­gen mit vier Löschrohren die Flammen nie­der und ret­te­ten fünf Hühner aus der in Brand gera­te­nen Gartenlaube. Eine Brandausbreitung auf angren­zende Lauben und ein Wohnmobil konnte ver­hin­dert werden.

An der Einsatzstelle waren 30 Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr ein­ge­setzt. Während der Einsatzmaßnahmen sperrte die Polizei einen Teil der Reuschenberger Straße. Auch wurde für die Bewohner im Umkreis, vor­sorg­lich die WarnApp „NINA” aus­ge­löst, die zum Schließen von Fenstern und Türen auf­for­derte, da der Brandrauch in Richtung Holzheim zog. Diese Warnung konnte aller­dings durch den effi­zi­en­ten Löschangriff schnell wie­der zurück­ge­nom­men werden.

Um kurz vor halb zehn been­de­ten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Neuss nach einer auf­wen­di­gen Suche nach Glutnestern alle Einsatzmaßnahmen. Zur Brandursache und Schadenshöhe kön­nen aktu­ell keine Angaben gemacht wer­den, es gab keine Verletzten.

Foto: Feuerwehr

Polizeimeldung

Neuss (ots) – Am frü­hen Dienstagmorgen (20.11.), gegen 03:50 Uhr, mel­de­ten Passanten einen Brand im Bereich der Reuschenberger Straße. Polizei und Feuerwehr stell­ten vor Ort fest, dass auf einem umzäun­ten Gelände eine Gartenlaube in Flammen stand. Die Feuerwehr löschte den Brand. Es gab keine Verletzten.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur bis­lang noch unbe­kann­ten Brandursache auf­ge­nom­men. Für die Dauer der Löscharbeiten war die Reuschenberger Straße ab Höhe Vereinsstraße gesperrt.

(357 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)