Jüchen wird Stadt – FDP klärt auf

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Jüchen – Zum Jahreswechsel ist es endlich soweit: Die Gemeinde Jüchen wird zur Stadt. Was heißt das eigentlich für die Bürgerinnen und Bürger? Die Gebühren steigen an?

Mehr Gehalt für den Bürgermeister? Weniger Leistungen trotz höherer Steuern? Simon Kell, Ortsverbandsvorsitzender der FDP Jüchen, erklärt: „Solche Fragen werden mir immer wieder gestellt. Wir möchten diesen Fragen daher vor der Umwandlung noch einmal auf den Grund gehen und aufklären.“

Die FDP lädt daher zu einer Diskussionsveranstaltung am Dienstag, 27.11.2018 ab 19:00 Uhr in den Ratssaal des Haus Katz, Alleestr. 5, 41363 Jüchen ein. Der Bürgermeister der Gemeinde Jüchen, Harald Zillikens, wird zu Beginn einen Eröffnungsvortrag zum Thema halten, danach bietet sich die Gelegenheit für sämtliche Fragen, die noch nicht gestellt oder noch nicht beantwortet wurden.

(275 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)