Neuss: Raub auf Hotel – Polizei fahn­det nach Duo

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Erfttal (ots) – Am Freitagmorgen (16.11.), um kurz nach 7 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von einem bewaff­ne­ten Raubüberfall auf ein Hotel „Am Derikumer Hof”. Unverzüglich rück­ten meh­rere Streifenwagen zum Tatort aus. 

Während Beamte sich um die über­fal­le­nen, aber glück­li­cher­weise unver­letz­ten Hotel-​Angestellten küm­mer­ten und sie befrag­ten, fahn­de­ten wei­tere Polizeikräfte nach den bei­den flüch­ti­gen Tätern. Diese hat­ten zuvor unter Vorhalt einer Pistole und eines Messers die Hotel-​Mitarbeiter in Schach gehal­ten, in die Kasse gegrif­fen und wenige hun­dert Euro ent­wen­det. Die Zeugen beschrie­ben die bei­den Tatverdächtigen wie folgt:

  • Es han­delt sich, bei den der­zeit Gesuchten, um Männer, beide etwa 20 bis 25 Jahre alt. Beide waren dun­kel geklei­det und hat­ten ihre Gesichter mit Tüchern bezie­hungs­weise Schals ver­mummt und Kapuzen aufgesetzt.
  • Der Verdächtige mit dem Messer ist dünn und mit geschätz­ten 160 bis 165 Zentimetern etwas klei­ner als sein Komplize. Er hat dunkle Haare und trug eine kurze geschlos­sene Jacke. Er hat ein schma­les Gesicht, hohe Wangenknochen und eine leicht gebräunte, glatte Haut sowie dunkle Augen.
  • Der Verdächtige mit der Pistole misst etwa 175 bis 180 Zentimeter, ist von dün­ner Statur, hat eben­falls dunkle Augen aber einen etwas hel­le­ren Hautton. Auch er trug eine kurze Jacke.

Nach der Tat ver­lie­ßen die bei­den Männer das Hotel durch den Haupteingang und rann­ten nach links weg. Danach ver­liert sich die Spur des Duos. Die Fahndung der Polizei ver­lief bis­lang ergeb­nis­los. Das Kriminalkommissariat 12 hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Spuren wur­den gesichert.

Zeugen, die Hinweise auf die Tat oder Täter geben kön­nen, wer­den gebe­ten unter der Telefonnummer 02131 300–0 mit der Polizei Kontakt aufzunehmen.

(727 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)