Dormagen: Wohnungseinbrecher schei­ter­ten am hoch­wer­ti­gen Fenster – Polizei bie­tet Beratungstermin an

Dormagen-​Stürzelberg (ots) – In Stürzelberg, an der Straße „In der Kuhtrift”, schei­ter­ten Unbekannte beim Versuch, in ein frei­ste­hen­des Einfamilienhaus ein­zu­drin­gen.

Ersten Erkenntnissen zufolge „bis­sen sich die Täter die Zähne” an den hoch­wer­ti­gen Fensterbeschlägen des betrof­fe­nen Wohnhauses aus. Hebelspuren konn­ten von der Polizei gesi­chert wer­den. Die Tatzeit lag nach Angaben der Bewohner zwi­schen Mittwochmorgen (14.11.), 09:00 Uhr, und Donnerstagmittag (15.11.), 13:00 Uhr.

Die Polizei ermit­telt und bit­tet mög­li­che Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 mit der Kripo in Verbindung zu set­zen.

Mechanische Sicherungen an Fenstern und Türen erhö­hen den Arbeitsaufwand von Einbrecher und so auch deren Entdeckungsrisiko. Mehr als 40 Prozent aller Wohnungseinbrüche blei­ben im Versuchsstadium ste­cken – nicht zuletzt auf­grund tech­ni­scher Sicherungen. Nutzen Sie daher das kos­ten­lo­sen Informationsangebot der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss.

Am Mittwoch (21.11.) laden die Spezialisten des Kriminalkommissariats Prävention und Opferschutz der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss zu einer kos­ten­lo­sen Beratung ein. Um 18 Uhr, kön­nen inter­es­sierte Bürgerinnen und Bürger im Beratungsraum der Polizei an der Jülicher Landstraße 178 in Neuss Vorträge der erfah­re­nen Kriminalbeamten besu­chen. Eine Anmeldung unter 02131 300–0 ist erfor­der­lich.

(139 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE