Rhein-​Kreis Neuss: Einbrecher kamen tags­über – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Neuss, Dormagen, Jüchen, Meerbusch, Kaarst (ots) – Durch die Terrassentür stie­gen Unbekannte am Mittwoch (14.11.), in der Zeit zwi­schen 13:50 Uhr und 14:15 Uhr, in Neuss-​Norf in ein Reihenhaus an der Grupellostraße ein.

Die kurze Zeit reichte den Einbrechern, um das Haus nach Wertsachen zu durch­su­chen. Die Täter ent­wen­de­ten, nach ers­ten Erkenntnissen, Schmuck und Bargeld.

In Dormagen-​Rheinfeld waren am glei­chen Tag (14.11.) unbe­kannte Wohnungseinbrecher an der Rheinfelder Straße aktiv. Zwischen 16:00 Uhr und 20:00 Uhr hebel­ten sie an einem Einfamilienhaus ein Kellerfenster auf. Anschließend durch­such­ten sie die Kellerräume und das Erdgeschoss und ent­ka­men uner­kannt mit Bargeld und Uhren.

Zwischen 11:00 Uhr und 21:45 Uhr dran­gen Unbekannte gewalt­sam in ein Einfamilienhaus in Jüchen-​Hochneukirch an der Veilchenstraße ein. Hebelspuren an einem Fenster konn­ten gesi­chert wer­den und zeu­gen von der Arbeitsweise der Einbrecher. Was ihnen an Diebesgut in die Hände fiel, ist bis­lang noch unbe­kannt.

Durch einen lau­ten Knall auf­ge­schreckt, wur­den Bewohner eines Wohnhauses am „Giesenend” in Meerbusch-​Büderich am Mittwoch (14.11.), gegen 21:18 Uhr, auf Einbrecher auf­merk­sam. Während die Zeugen sich im Wohnzimmer auf­hiel­ten, dran­gen Unbekannte durch die zuvor auf­ge­bro­chene Seitentür in deren Küche ein, schnapp­ten sich eine Geldkassette und ver­schwan­den mit ihrer Beute uner­kannt. Eine Fahndung nach Verdächtigen durch die unver­züg­lich infor­mierte Polizei ver­lief ohne Erfolg. Eine Personenbeschreibung der Einbrecher liegt nicht vor.

In Kaarst-​Vorst, „Am Spielmannsfalter”, ver­such­ten Einbrecher am Mittwochabend (14.11.), gegen 19:30 Uhr, die Terrassentür eines Einfamilienhauses auf­zu­he­beln. Massive Hebelspuren wei­sen auf den Einbruchsversuch hin. Vermutlich durch Einschalten einer Lichtquelle abge­schreckt, lie­ßen die Verdächtigen von ihrem wei­te­ren Vorhaben ab und ver­schwan­den vom Tatort.

Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben, wer­den gebe­ten, Kontakt mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 auf­zu­neh­men.

(123 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)