Neusser Jugendliche erar­bei­ten Ihre Zukunft „GEMEINSAM STARK

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – In der Zeit vom 09. – 11. November nah­men 15 Kinder und Jugendliche sowie drei Begleitpersonen an der 1. Jugendfreizeit unter dem Motto „Neusser Jugendliche erar­bei­ten Ihre Zukunft „Gemeinsam stark““ direkt im Nürburgring teil.

Getreu dem Motto muss­ten sich die Kinder und Jugendlichen inten­siv mit Ihrer Zukunft beschäf­ti­gen. In ver­schie­de­nen Bildungseinheiten defi­nier­ten Sie den Glauben, Ihre Freundschaft, Ihre Heimat und beschäf­tig­ten sich umfang­reich mit dem Thema „Alkohol und Drogen“.

Nach der gemein­sa­men Anreise am Freitagabend und dem Bezug der Zimmer wur­den erste Freundschaften wei­ter gekräf­tigt. Einige Teilnehmer erar­bei­te­ten bereits am Vormittag eine Position zum Thema „Alkohol und Drogen“, die ande­ren nutz­ten nach Ihrer Ankunft den Abend zum gemein­sa­men Kochen und zum Fernsehen sowie Tischtennis, Kicker und Billard spielen.

Zusätzlich wur­den die Teilnehmer am Freitag von einem uner­war­te­ten Besuch des Nürburger Junggesellenenvereins über­rascht. Die Gruppe hieß sie tra­di­tio­nell mit unse­rem schö­nen Neusser Heimatlied „Dort wo die Erft den Rhein begrüßt“ will­kom­men. Weitere Gespräche dreh­ten sich um die Nürburg und Jugendfreizeit.

Am zwei­ten Tag beschäf­tig­ten sich die Teilnehmer mit dem Thema „Verselbstständigung, Heimat, Glaube und Freundschaft“. In meh­re­ren Bildungseinheiten in Kirche, Haus Adele und im Supermarkt muss­ten sie sich selbst­stän­dig um die Tagesgestaltung küm­mern. Zusätzlich defi­nierte jeder Teilnehmer sei­nen per­sön­li­chen Glauben bei einem Besuch in der Pfarrkirche Johannes der Täufer in Adenau.

Das Thema „Freundschaft“ zeigte wie­der ein­drucks­voll wie stark die Teilnehmer unter­ein­an­der befreun­det sind. Aufgrund des Wetters fiel lei­der das Abschlussgrillen ins Wasser, was die Teilnehmer aber nicht davon abhielt den letz­ten Abend bis spät in die Nacht, alle „GEMEINSAM“ zu ver­brin­gen um „STARK“ zu werden.

Am drit­ten Tag erschallte pünkt­lich um 11:11 Uhr, wie soll es auch anders für einen Neusser sein, zu Beginn der drit­ten Jahreszeit ein kräf­ti­gen „Uns Nüss Helau“. Den Abschluss fan­den die Teilnehmer bei einem Besuch des „Borussia Parks“ und gemein­sa­men Abendessen in der Neusser Innenstadt. Fotos(2): privat

Ein gro­ßer Dank gilt Dominik Hoppe, Rainer Grundmann und Andreas Fredrich für die groß­ar­tige Organisation der Jugendfreizeit sowie dem Raphaelshaus Dormagen für die Bereitstellung des Jugendgästehauses Haus Adele.

Die nächste Jugendfreizeit fin­det vom 15. – 20. April 2019 im Sauerland statt! Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

(55 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)