Neuss: Kellerbrand in Hochhaus – Feuerwehr eva­ku­iert Bewohner über Drehleitern

Neuss‐​Holzheim – Gegen 16: 40 Uhr, am heu­ti­gen Dienstag den 13.11.2018, rückte die Feuerwehr zu einem Brandereignis in die Gell’sche Straße, Ortslage Holzheim aus. Nach ers­ten Informationen soll es sich bei dem Einsatz um einen mög­li­chen Kellerbrand han­deln.

Mit Eintreffen der ers­ten Fahrzeuge konnte die Meldung eines Brandes bestä­tigt wer­den. Im wei­te­ren Verlauf der Erkundung durch die Feuerwehr wurde fest­ge­stellt, dass der Hausflur für die Bewohner, durch eine starke Rauchentwicklung, unpas­sier­bar war. Eine Evakuierung, in den höher gele­ge­nen Stockwerken, wurde somit über meh­rere Drehleitern vor­be­rei­tet und durch­ge­führt. Mindestens 10 Personen, dar­un­ter auch Kinder, konn­ten so, an bei­den Seiten des 7‐​stöckigen Gebäudes, in Sicherheit gebracht wer­den.

Zeitgleich mit der Menschenrettung erfolgte der Löscheinsatz in den Kellerräumlichkeiten. Hier lagerte offen­bar eine grö­ßere Menge Sperrmüll, die, so die Aussage der Feuerwehr, an zwei Stellen aus bis­her unbe­kann­ter Ursache in Brand gerie­ten. Nach ca. 30 Minuten konnte „Feuer aus” ver­mel­det wer­den. Im Einsatz befan­den sich ca. 65 Feuerwehrkräfte.

Aufgrund der hohe Anzahl von mög­li­chen Verletzten erfolgte eine Alarmstufenerhöhung sei­tens der Kreisleitstelle auf MANV‐​1. Nach vor­lie­gen­den Informationen waren 23 Personen direkt betrof­fen und wur­den vom Rettungsdienst gesich­tet. Drei Personen erlit­ten Verletzungen durch Rauchgase. Diese wer­den durch den Rettungsdienst ver­sorgt und in ein Krankenhaus trans­por­tiert. In der nahe­ge­le­ge­nen Feuerwehrwache Holzheim kamen die Evakuierten bis auf wei­te­res unter.

Im Verlauf des Einsatzes erfolg­ten zwei wei­tere Alarmierungen für die Feuerwehr, was einen „Vollalarm” zur Folge hatte. Ein Einsatz erwies sich jedoch als „Essen auf Herd”.

Weitere Infos hier

Nachfolgende Fotos sind nur für Abonnenten sicht­bar.
Hier fin­den Sie wei­tere Informationen.

Video

Feuerwehrmeldung

Neuss (ots) – In einem Wohnkomplex an der Gell’sche Straße in Holzheim kam es aus bis­her unge­klär­ter Ursache zu einem aus­ge­dehn­ten Brand im Bereich des Kellers. Durch die starke Rauchausbreitung inner­halb des Gebäudes muss­ten Bewohner über den Treppenraum und von außen mit­tels Drehleitern geret­tet wer­den. Im Einsatz sind vier Löschzüge sowie meh­rere Drehleitern aus de m gesam­ten Stadtgebiet.

Das Feuer ist unter Kontrolle, das Gebäude wurde voll­stän­dig geräumt. Insgesamt wur­den drei Personen durch Rauchgase ver­letzt. Diese wer­den durch den Rettungsdienst ver­sorgt und in ein ört­li­ches Krankenhaus trans­por­tiert wor­den.

Alle wei­te­ren betrof­fe­nen Personen wer­den aktu­ell in einem Bus der Stadtwerke sowie im Gerätehaus des Löschzuges Holzheim betreut. Es wird geprüft ob einer der Wohnkomplexe nicht mehr bewohn­bar ist.

Parallel wur­den zwei wei­tere klei­nere Einsätze im Stadtgebiet abge­ar­bei­tet. Es wurde Vollalarm für die Kräfte der Feuerwehr Neuss aus­ge­löst um den Grundschutz der Stadt Neuss sicher­zu­stel­len.

(1.342 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

1 Kommentar

  1. Schon seit meh­re­ren Jahren wird Sperrmüll in grö­ßere Menge in den 3 Hochhäuser Komplex; Gell’sche Str. 62 in den Kellerräumen in den Fluren gela­gert. Ein Brandschutz oder Gewährleistung von Fluchtwegen ist somit schier unmög­lich gege­ben.

    Ein Zustand der dort schon so lange herrscht und nicht beho­ben wird ist fahr­läs­sig und uner­hört mei­ner Meinung nach.

Kommentare sind deaktiviert.