Neuss: Abschlussmeldung Feuerwehr Brandereignis Gell’sche Straße – Wohnhaus unbe­wohn­bar

Neuss‐​Holzheim (ots) – Am 13.11.2018 kam es gegen 16:40 Uhr in einem Wohnkomplex an der Gell’sche Straße in Holzheim aus bis­her unge­klär­ter Ursache zu einem aus­ge­dehn­ten Brand im Bereich des Kellers.

Durch die starke Rauchausbreitung inner­halb des Gebäudes muss­ten alle Bewohner des sie­ben­stö­cki­gen Wohnhauses über den Treppenraum und von außen mit­tels Drehleitern geret­tet wer­den. Im Einsatz waren fünf Löschzüge sowie meh­rere Drehleitern aus dem gesam­ten Stadtgebiet.

Insgesamt wur­den drei Personen durch Rauchgase ver­letzt. Diese wur­den durch den Rettungsdienst ver­sorgt und in ein ört­li­ches Krankenhaus trans­por­tiert. Es waren 29 Bewohner direkt durch das Brandereignis betrof­fen. Abschließend wur­den 51 Personen in einem in der Nähe befind­li­chen Feuerwehrhaus und einem Linienbus betreut und ver­pflegt.

Das Wohnhaus wurde voll­stän­dig geräumt und ist nach dem aus­ge­dehn­ten Brandereignis im Keller, mit Raucheinwirkung auf alle Stockwerke nicht mehr bewohn­bar. Insgesamt benö­ti­gen 12 Personen eine Unterkunft. Durch die vor Ort befind­li­chen Behördenvertreter ist eine Unterbringung der betrof­fe­nen Bewohner vor­ge­plant. Eine Brandwache ist für die kom­men­den Stunden ein­ge­rich­tet.

Parallel wur­den zwei wei­tere Brandeinsätze im Stadtgebiet abge­ar­bei­tet. Es wurde Vollalarm für die Kräfte der Feuerwehr Neuss aus­ge­löst um den Grundschutz der Stadt Neuss sicher­zu­stel­len.

Bilder – Video hier

(1.252 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)