Kaarst: Quartiersinitiative: Gesprächskreis für pfle­gende Angehörige

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Pflegende Angehörige ken­nen das: Man ver­sinkt im Pflegealltag und ver­gisst sich selbst in der Sorge um den ande­ren. In so einer Situation hilft es, sich mit ande­ren Betroffenen auszutauschen. 

Die Quartiersinitiative des Caritasverbandes Rhein-​Kreis Neuss „Älterwerden in Büttgen“ hat einen Gesprächskreis für pfle­gende Angehörige ins Leben geru­fen. Unter Moderation der Büttgerin Gerda Linden, ehe­ma­lige Leiterin einer Fachschule für Altenpflege, tref­fen sich pfle­gende Angehörige und Freunde jeden drit­ten Dienstag im Monat zu einem gemein­sa­men Erfahrungsaustausch und zur gegen­sei­ti­gen Ermutigung.

Los geht es am Dienstag, 20. November 2018, von 17 bis 18.30 Uhr, im Gemeindezentrum der evan­ge­li­schen Johanneskirche, Novesiastraße 2. Fragen, Ängste und Wünsche kön­nen geteilt und neue Perspektiven ent­wi­ckelt wer­den. Eine Anmeldung ist nicht erfor­der­lich. Alle Interessierten sind herz­lich eingeladen.
 
Weitere Informationen gibt es bei Cordula Bohle unter der Telefonnummer 0173–6026176. 

(16 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)