Dormagen: Stadt warnt vor töd­li­chen Hundeködern

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Dormagen – Die Stadt Dormagen warnt auf­grund zweier auf­ge­fun­de­ner Köder (Fleischbällchen mit Teppichmesserklingen) vor wei­te­ren Ködern im Stadtgebiet.

Hundebesitzer soll­ten des­halb ein wach­sa­mes Auge bei Spaziergängen mit dem Hund haben. Verdächtige Beobachtungen soll­ten sofort unter 02133 257 236 an das städ­ti­sche Ordnungsamt wei­ter­ge­ge­ben oder der Polizei gemel­det wer­den.

(120 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)