Neuss: Taschendiebstahl nach Bankbesuch

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss-Innenstadt (ots) - Die Kripo der Polizei im Rhein-Kreis Neuss ermittelt aktuell im Fall eines gestohlenen Portemonnaies. Die vormalige Besitzerin der Geldbörse hatte, am Mittwoch (7.11.), kurz nach der Tat Anzeige erstattet und Folgendes geschildert:

Sie habe, gegen 12:45 Uhr, bei ihrem Kreditinstitut nahe der Niederstraße Bargeld abgehoben. Nicht auszuschließen, dass sie hier schon ins Visier der späteren Täter geriet. Nur etwa eine Viertelstunde später, gegen 13 Uhr, bemerkte die Bedburgerin an der Kasse eines Bekleidungsgeschäftes, dass sich ihr Portemonnaie nicht mehr in ihrer Handtasche befand.

Offenbar hatten Diebe eine günstige Gelegenheit genutzt, um unbemerkt zuzugreifen. Die Bestohlene bemerkte nichts und konnte sich später auch nicht erinnern, von verdächtigen Personen angesprochen oder angerempelt worden zu sein.

Die Frau aus Bedburg ließ sofort die gestohlenen Bankkarten sperren, um unberechtigten Abhebungen vorzubeugen und suchte dann die Polizei auf. Hier wurde neben der Anzeige auch eine sog. KUNO-Sperrung veranlasst, die verhindert, dass Bankkarten durch Diebe im Lastschriftverfahren verwendet werden.

(207 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.