Neuss: Duo beim Ladendiebstahl erwischt – Polizei stellt prä­pa­rierte „Klautasche” sicher

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss (ots) - Am Dienstagnachmittag (06.11.) erwischte der Detektiv eines Bekleidungsgeschäftes im Neusser Einkaufscenter an der Breslauer Straße zwei 28 und 36 Jahre alte Männer beim Diebstahl von Oberbekleidung.

Der Ladendetektiv hatte das Duo gegen 14:25 Uhr beobachtet, wie sie mehrere Pullover, eine Sportjacke und -hose in eine Tasche steckten. Anschließend versuchten sie mit den Kleidungsstücken das Geschäft ohne zu bezahlen zu verlassen. Bei der anschließenden Kontrolle des Duos stellten Polizeibeamte eine präparierte "Klautasche" sicher.

Die Männer, ohne festen Wohnsitz in Deutschland, wurden vorläufig festgenommen. Das zuständige Kriminalkommissariat der Neusser Polizei hat die weiteren Ermittlungen wegen Verdachts des Bandendiebstahls übernommen. Polizei und Staatsanwaltschaft veranlassten das sogenannte "Beschleunigte Verfahren".

Die Tatverdächtigen wurden am Mittwoch (07.11.) einem Richter des Amtsgerichtes Neuss vorgeführt. Zur Sicherung der kurzfristig anzusetzenden Hauptverhandlung wurde gegen die bereits wegen ähnlich gelagerter Delikte polizeibekannte Männer Untersuchungshaft angeordnet.

Das "Beschleunigte Verfahren" ist nach dem Gesetz in solchen Fällen möglich, in denen der Sachverhalt einfach gelagert ist - also für die Verfahrensbeteiligten leicht überschaubar ist - oder eine klare Beweislage besteht; so etwa, wenn der Beschuldigte geständig ist. Es dient der, nicht zuletzt präventiv wirkenden, zügigen Strafverfolgung. Dieses Verfahren kann darüber hinaus zur Vermeidung oder Verkürzung von Untersuchungshaft beitragen.

(98 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)