Meerbusch: Zweiter Fall von „Baum-​Vandalismus” in Büderich: Säulenkirsche abgehackt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Nur wenige Tage nach­dem Unbekannte eine sie­ben Meter hohe Eiche auf dem Schulhof der Maria-​Montessori-​Gesamtschule abge­sägt hat­ten, gab es nun einen zwei­ten Fall von „Baum-​Vandalismus” in Büderich. 

Diesmal wurde eine junge Säulenkirsche gegen­über dem Kinderspielplatz am Kirchpfad ver­stüm­melt. Kurios: Die Baumkrone „ent­sorgte” der Täter gleich mit, sie ist ver­schwun­den. Wie im ers­ten Fall wurde offen­bar auch dies­mal mit Beil oder Axt auf den Baumstumpf eingeschlagen.

Anders als auf dem Gesamtschulhof stand der Baum mit­ten zwi­schen Wohnhäusern. Die Stadtverwaltung wird Anzeige gegen Unbekannt wegen Vandalismus erstat­ten und erhofft sich durch die Veröffentlichung auch Zeugenhinweise von Anwohnern oder Passanten.

Die Tat wurde am 31. Oktober mor­gens von einem Gärtner der städ­ti­schen Grünkolonne entdeckt. 

Foto: Stadt
(164 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)