Korschenbroich: Kriminalpolizei ermit­telt nach Wohnungseinbrüchen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich-​Kleinenbroich (ots) – Durch Aufbrechen der rück­wär­ti­gen Terrassentür dran­gen Unbekannte am Montag (05.11.), in der Zeit zwi­schen 17:20 Uhr und 19:05 Uhr, in ein Reihenhaus an der Hunsrückstraße ein.

Zum Diebesgut konn­ten bis­lang keine Angaben gemacht wer­den. Am glei­chen Tag, gegen 22:50 Uhr, wurde ein Einbruch in ein Einfamilienhaus an der Oststraße fest­ge­stellt. Nach Aufhebeln eines Fensters konn­ten die Einbrecher in die Räumlichkeiten gelan­gen. Nach ers­ten Erkenntnissen ent­wen­de­ten die Täter hier Bargeld.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Hinweise zu den Einbrüchen nimmt sie unter der Telefonnummer 02131 300–0 entgegen.

Nutzen Sie das Beratungsangebot der Polizei zu tech­ni­schen Möglichkeiten des Einbruchschutzes. Die nächste „Beratung am Abend” fin­det am Donnerstag, 15.11.2018, 18 Uhr, in Neuss, Jülicher Landstraße 178, statt.

Eine Anmeldung ist unter Telefon 02131 300–0 erfor­der­lich. Die Experten der Kripo geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung siche­rer machen kön­nen. Diese Beratung ist Teil der lan­des­wei­ten Kampagne „Riegel vor” zum Schutz vor Wohnungseinbrüchen.

(340 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)