Dormagen: Mann greift Rettungswagenbesatzung an

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Dormagen-Hackenbroich (ots) - Am Montag (05.11.), gegen 20:45 Uhr, erhielt die Polizei einen Einsatz zur Neckarstraße in Hackenbroich. Dort waren Rettungssanitäter und ein Notarzt von einem jungen Mann angegriffen worden.

Vor Ort stellte sich heraus, dass Familienangehörige zunächst einen Rettungswagen angefordert hatten, da ein 25-Jähriger offensichtlich akut ärztliche Hilfe benötigte. Als Notarzt und Rettungsdienst den Betroffenen im Treppenhaus medizinisch versorgten, wurde er aggressiv und schlug nach der Besatzung.

Polizeibeamte, die mittlerweile hinzugezogen worden waren, nahmen den Dormagener mit zur Wache. Ein Arzt entnahm eine Blutprobe, da sein Verhalten möglicherweise mit dem Missbrauch von Drogen im Zusammenhang stand. Das auffällige Verhalten des Mannes führte dazu, dass das zuständige Ordnungsamt eine Einweisung in eine Fachklinik prüfte. Den 25-Jährigen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren.

(1.580 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)