Neuss: Vermisster aus Neuss tot auf­ge­fun­den

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss (ots) - Wir berichteten mit Pressemitteilung vom 02.11.2018 über einen Vermisstenfall aus Neuss. Die Polizei hatte nach dem 60-jährigen Jürgen G. gesucht und eine Öffentlichkeitsfahndung eingeleitet.

Am Montagnachmittag (5.11.) meldete sich ein Autofahrer bei der Polizei in Neuss, der unmittelbar neben der Autobahn A 57, in Höhe der Ausfahrt Büttgen, einen leblosen Mann gefunden hatte. Der Verkehrsteilnehmer hatte dort aufgrund eines Unfalls angehalten und war ausgestiegen, so dass er einen Blick neben die Leitplanke werfen konnte.

Ein sofort alarmierter Notarzt konnte nur noch den Tod des aufgefundenen Mannes feststellen. Nach derzeitigen Informationen muss die Polizei davon ausgehen, dass es sich bei dem Verstorbenen um den Vermissten handelt. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden liegen bislang nicht vor.

(3.974 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)