Neuss: Seniorin wird Opfer eines Taschendiebstahls

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Hoisten (ots) – Am frü­hen Dienstagnachmittag (30.10.) wurde eine Seniorin Opfer eines Taschendiebstahls. 

Nachdem die ältere Dame gegen 14:00 Uhr in Hoisten einen Linienbus ver­las­sen hatte, war sie zu Fuß in Richtung Welderstraße unter­wegs. Dabei nutzte sie einen Fußweg in Richtung Kirmesplatz Hoisten. Dort stell­ten sich ihr, hin­ter dem Friedenskreuz, ein Mann und eine Frau in den Weg.

Die bei­den, mit ost­eu­ro­päi­schem Akzent spre­chend, ver­wi­ckel­ten die Seniorin in ein Gespräch und hiel­ten ihr auch einen Stadtplan vor. Dabei kamen ihr die Unbekannten sehr nahe. Als die bei­den weg waren, stellte die Geschädigte fest, dass ihre Handtasche geöff­net war. Daraus fehlte Bargeld, das sie zuvor in einem Geldinstitut in der Neusser Innenstadt abge­holt hatte.

Die bei­den Fremden wer­den wie folgt beschrieben:

  • Der Mann war Anfang 50 Jahre alt, circa 158 Zentimeter groß und korpulent.
  • Seine Begleiterin wird eben­falls als kor­pu­lent bezeichnet.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Sie nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 02131 300–0 entgegen.

(272 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)