Kaarst: Verdächtiger flüch­tet bei Kontrolle – Marihuana und Messer sichergestellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – Am Montag (29.10.), gegen 18:30 Uhr, beab­sich­tig­ten Beamten der Wache Kaarst, zwei dun­kel geklei­dete Männer in einer Gasse gegen­über der Gemsenstraße zu überprüfen. 

Bei der Gelegenheit nahm einer der bei­den Verdächtigen die Beine in die Hand und flüch­tete durch angren­zende Gärten. Doch sein Plan ging nicht auf. Die Polizisten stell­ten ihn, leg­ten ihm Handschellen an und durch­such­ten den 21-​Jährigen. In einer Jackentasche fan­den die Beamten ein Einhandmesser und eine beacht­li­che Summe Bargeld.

Auf dem Fluchtweg des jun­gen Mannes fan­den die Polizisten zudem ein Tütchen mit Betäubungsmitteln. In sei­ner Wohnung stell­ten die Ermittler spä­ter noch wei­tere Drogen und Gegenstände, die unter das Waffengesetz fal­len sicher. Den 21-​Jährigen erwar­ten straf- und ord­nungs­recht­li­che Ermittlungen.

(138 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)