Grevenbroich: Nach Herbstferien: Stadt kon­trol­liert ver­stärkt vor Schulen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Vor vie­len Schulen und Kitas in Grevenbroich herrscht mor­gens reger Kfz-​Verkehr. Das führt regel­mä­ßig zu gefähr­li­chen Situationen, wenn bei­spiels­weise regel­wid­rig Fußgängerüberwege oder Feuerwehrzufahrten blo­ckiert werden. 

Die Stadt Grevenbroich wird des­halb, begin­nend nach den Herbstferien, gezielt vor Schulen und Kitas kon­trol­lie­ren. Ziel ist, das regel­wid­rige Verhalten ein­zu­däm­men und für mehr Sicherheit zu sor­gen. Dies wird mit einer Mischung aus Information und Sensibilisierung sowie buß­geld­be­leg­ter Ahndung von Verstößen erfolgen.

Grundsätzlich befür­wor­tet die Stadt Grevenbroich, Kinder nicht mit dem Kfz, son­dern mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit dem ÖPNV zur Schule oder Kita zu brin­gen. Sofern die Anfahrt zur Einrichtung zwin­gend mit dem Kfz erfol­gen muss, regt die Stadt an, die­ses in einem Umfeld von 300 Metern um die Einrichtung herum ord­nungs­ge­mäß im Verkehrsraum abzu­stel­len und den ver­blei­ben­den Weg ent­we­der mit den Kindern im Sinne einer Verkehrserziehung zu gehen und/​oder sie selbst – ggfls. In Kleingruppen – gehen zu lassen.

Die Stadt wird die Kontrollen zukünf­tig regel­mä­ßig durch­füh­ren und dabei Einrichtungen immer wie­der abwech­selnd bestreifen.

(399 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)