Meerbusch: Polizei ermit­telt nach Fundunterschlagung

Meerbusch-Büderich (ots) - Am Montagvormittag (15.10.) erhielt die Polizei in Meerbusch Kenntnis davon, dass auf der Necklenbroicher Straße eine größere Menge Bargeld (mehrere 100 Euro-Scheine) gelegen habe, die von Autofahrern eingesammelt worden sei.

Bei der anschließenden gründlichen Absuche im beschriebenen Bereich konnten die Beamten zwar keine Geldscheine mehr feststellen, sie trafen jedoch auf den vormaligen Besitzer der Noten. Der Düsseldorfer hatte die Bargeldsumme vor Fahrtantritt kurzzeitig auf dem Wagendach abgelegt und dann vergessen. Die Angaben des Zeugen und die des Geschädigten wurden bestätigt, als sich wenig später ein Meerbuscher auf der Wache meldete, einen dreistelligen Bargeldbetrag übergab und angab, diesen gegen 10:50 Uhr, auf der Fahrbahn der Necklenbroicher Straße gefunden zu haben.

Ihm seien zudem weitere Personen aufgefallen, die vor Ort Geldscheine eingesammelt hätten. Während der Meerbuscher einen Finderlohn vom vormaligen Geldbesitzer erhielt, fertigten die Polizisten eine Strafanzeige wegen Fundunterschlagung gegen Unbekannt, da ein Großteil des Betrags verschwunden blieb.

Die Kripo hat inzwischen die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise zu Personen und Fahrzeugen geben können, die am Montagvormittag im Zusammenhang mit dem geschilderten Sachverhalt an der Necklenbroicher Straße auffielen, Kontakt mit der Polizei (Telefon 02131 300-0) aufzunehmen.

(505 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)