Dormagen: Polizei stellt Rauschgift sicher – Dormagener vor­läu­fig festgenommen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Zons (ots) – Am Montagnachmittag (15.10.), gegen 16:00 Uhr, kon­trol­lier­ten Polizeibeamte des Verkehrsdienstes auf der Deichstraße in Zons einen ver­däch­ti­gen Kleintransporter. 

Während der Überprüfung gab der 31-​jährige Dormagener den Beamten gegen­über an, Rauschgift kon­su­miert zu haben. Ein Drogenvortest bestä­tigte seine Angaben, eine Blutprobe wurde fäl­lig. Da der Fahrer des Sprinters weder Führerschein noch Ausweis dabei hatte, fuh­ren die Polizisten zwecks erfor­der­li­cher Überprüfung der Personalien zu sei­ner Wohnanschrift.

Als die Ordnungshüter den Hausflur betra­ten, wurde der 31-​Jährige auf­fal­lend ner­vös. Der Grund für sein Verhalten war auch schnell gefun­den: Aus sei­ner Wohnung stieg den Beamten deut­li­cher Cannabis-​Geruch in die Nasen. Bei der Durchsuchung der Wohnung wur­den die Polizisten schnell fün­dig. Neben 50 Gramm Marihuana und 30 Gramm Amphetamin, stell­ten sie noch Streckmittel sicher.

Der 31-​Jährige wurde wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Beamte des Fachkommissariats über­nah­men die andau­ern­den Ermittlungen.

(452 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)