Jüchen: Neue Bushaltestellen in Betrieb

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Ab Mai 2017 wurde durch StraßenNRW die Ortsdurchfahrt der B 59 in Jüchen saniert. Im Zuge die­ser Sanierung hat die Gemeinde Jüchen auch die 8 Bushaltestellen auf die­sem Straßenabschnitt bar­rie­re­frei erneuert. 

Zum Ausbau gehört hier­bei erst­mals die Aufstellung von beleuch­te­ten Wartehallen. Im Laufe des Tages wer­den die neuen Bushaltestellen an der B 59 frei­ge­ge­ben und die Ersatzhaltestellen zurück­ge­baut. Die Kosten betra­gen je Bushaltestelle inkl. Ingenieur- u. sons­ti­ger Baunebenkosten ca. 25.000 Euro. Hierin sind die Aufwendungen für die Verlegung von Leitelementen zur Orientierung für seh­be­hin­derte Menschen enthalten.

In den nächs­ten Jahren ‑bis Ende 2021- sol­len wei­test­ge­hend alle der ca. 100 bis­her noch nicht bar­rie­re­frei gestal­te­ten Bushaltestellen im Gemeinde/​Stadtgebiet umge­baut wer­den. Auch hier­für wird Jüchen Zuwendungen des VRR beantragen.

Nach der bar­rie­re­freien Gestaltung am Schulzentrum in Jüchen han­delt es sich um die zweite grö­ßere Maßnahme. Im Rahmen des Dorferneuerungskonzeptes wer­den dem­nächst eben­falls 2 Haltestellen in Hochneukirch bar­rie­re­frei gestaltet. 

(120 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)