Rommerskirchen: Bewerben für den innogy Klimaschutzpreis

Rommerskirchen – Bürgerinnen und Bürger, Familien, Initiativen, Vereine sowie Privatpersonen, die sich für die Umwelt engagieren, können sich nun mit geplanten, begonnenen oder bereits umgesetzten Projekten für den innogy Klimaschutzpreis in Rommerskirchen bewerben.

Hierbei soll das engagierte und umweltorientierte Handeln der Teilnehmenden gewürdigt werden. Ziel des Klimaschutzpreises ist es, Menschen für den Klimaschutz zu sensibilisieren und die Eigeninitiative hierfür zu fördern. Das ehrenamtliche Engagement wird in Rommerskirchen mit Sach- und Geldpreisen in Höhe von bis zu 1.000 Euro honoriert.

Für alle Interessierten heißt es jetzt: Fotos, Skizzen oder sonstige Belege zusammenstellen, eine kurze Projektbeschreibung verfassen und alles zusammen bis zum 16. November 2018 an: Gemeinde Rommerskirchen, z.H. Gerda Moritz, Bahnstr. 51, 41569 Rommerskirchen senden.

Für Fragen rund um den Bewerbungsprozess steht Gerda Moritz unter Tel. 02183 / 800 60 oder per E-Mail gerda.moritz@rommerskirchen.de zur Verfügung. Besondere Teilnahmebedingungen gibt es nicht. Privatpersonen sollten in ihrer Bewerbung lediglich nachweisen, dass ihre Projekte der Allgemeinheit zugutekommen und öffentlich zugänglich bzw. nutzbar sind.

Aus den Bewerbungen wählt die Gemeinde Rommerskirchen gemeinsam mit innogy die drei überzeugendsten Projekte aus. Der Klimaschutzpreis der innogy wird jährlich für Leistungen verliehen, die in besonderem Maße zur Erhaltung natürlicher oder zur Verbesserung ungünstiger Umweltbedingungen beitragen. Die Städte und Gemeinden sind aufgerufen, besondere Projekte zur Prämierung vorzuschlagen. Über die Vergabe entscheidet eine Jury. Nähere Informationen unter www.innogy.com/klimaschutzpreis.

(56 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*