Dormagen: Ehrlich währt am längs­ten – Junge über­gibt gefun­dene Geldbörse der Polizei

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Sehr erleich­tert dürfte am Mittwoch (10.10.) die Dormagenerin gewe­sen sein, die tags zuvor ihr Portemonnaie auf dem Fußweg zwi­schen der Hackhauser Straße und der Saarstraße ver­lo­ren hatte. 

Von der Polizei erfuhr sie, dass die Geldbörse samt aller Karten, Dokumente und knapp 100 Euro Bargeld abge­ge­ben wor­den war. Der ehr­li­che Finder war ein 11-​jähriger Junge, der die nah­ge­le­gene Schule am Chorbusch besucht. Er hatte das Portemonnaie auf dem Weg gefun­den und einem Lehrer davon berichtet.

Der Lehrer bestärkte den Schüler in der Absicht, das Fundstück der Polizei zu über­ge­ben und so suchte der Pennäler den Bezirksdienstbeamten für den Stadtteil Hackenbroich auf. Zusammen mach­ten sich der Schutzmann und der Schüler auf den Weg zur Anschrift der Eigentümerin. Doch diese war nicht zu Hause. Vertrauensvoll über­ließ der Junge das Fundstück dem Polizisten, der wenig spä­ter die glück­li­che Besitzerin tele­fo­nisch erreichte.

(434 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)