Meerbusch: Brand am Rheinufer – Verwirrter Mann in eine Fachklinik ein­ge­wie­sen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Meerbusch-Büderich (ots) - Am Samstagabend (29.09.), gegen 21:00 Uhr, erhielten Polizei und Feuerwehr Kenntnis von einem Brand am Rheinufer im Bereich des "Appelter Weg" in Büderich. Bereits auf der Anfahrt, war deutlicher Feuerschein zu erkennen.

Am Ufer des Rheins brannte Treibgut und Grünschnitt. Die Flammen konnte durch die Wehr gelöscht werden. Ein Zeuge hatte zur Tatzeit einen verdächtigen Mann beobachtet, der dort gezündelt haben sollte. Noch während der Befragung entdeckten Polizeibeamte den beschriebenen Tatverdächtigen in der Nähe der Feuerstelle.

Der 45-jährige Mann schaute aus einigen Metern Entfernung auffällig interessiert den Löscharbeiten zu. Er gab gegenüber den Beamten dann auch unumwunden zu, den Brand gelegt zu haben, um "schöne Fotos" zu machen. Die Ordnungshüter nahmen den offenbar verwirrten Mann aus Willich in Gewahrsam.

Das auffällige Verhalten des 45-Jährigen führte dazu, dass er nach entsprechender Untersuchung durch einen Arzt und in Absprache mit einem Mitarbeiter des Ordnungsamtes in eine psychiatrische Fachklinik eingewiesen wurde. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

(447 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)