Kaarst: Fünf Verletzte nach Verkehrsunfall in Holzbüttgen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst-​Holzbüttgen (ots) – Ein 19jähriger Kaarster war am Freitag, gegen 18:50 Uhr mit sei­nem Pkw Audi auf der Hans-​Dietrich-​Genscher-​Straße in Kaarst unterwegs. 

Aus bis­lang unge­klär­ter Ursache geriet er, in Fahrtrichtung Neersener Straße fah­rend, nach links auf die Fahrspur des Gegenverkehrs und kol­li­dierte dort mit dem ihm ent­ge­gen kom­men­den Pkw BMW einer 24jährigen Frau aus Kaarst. Der nach­fol­gende Pkw Mercedes einer 55-​jährigen Frau aus Waltershausen konnte eben­falls nicht mehr recht­zei­tig abge­bremst wer­den und fuhr auf die bei­den ande­ren Unfallbeteiligten auf.

Alle drei Fahrzeugführer erlit­ten durch den Unfall teils schwere, aber nicht lebens­be­droh­li­che Verletzungen. Zwei wei­tere Insassen im Pkw des 19-​jährigen Kaarsters, ein 17-​jähriger Mann aus Kaarst und eine 15jährige Neusserin, wur­den eben­falls leicht ver­letzt. Alle Verletzten wur­den vor Ort durch Rettungspersonal medi­zi­nisch erst­ver­sorgt und anschlie­ßend in umlie­gende Krankenhäuser verbracht.

Die drei am Unfall betei­lig­ten Fahrzeuge waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten von der Unfallstelle abge­schleppt wer­den. Polizeilichen Schätzungen zufolge ent­stand an den Fahrzeugen hoher Sachschaden in Höhe von ca. 50000 Euro. Durch die Feuerwehr muss­ten aus­ge­lau­fene Betriebsmittel abge­streut werden.

Die Hans-​Dietrich-​Genscher-​Straße wurde im Rahmen der poli­zei­li­chen Unfallaufnahme gesperrt. Dadurch kam es zu Verkehrsstörungen. Das Verkehrskommissariat der Polizei Neuss hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

(1.446 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)