Neuss: Erstmalige Veröffentlichung von Immobilienrichtwerten für Ein- und Zweifamilienhäuser

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Neuss hat erst­ma­lig Immobilienrichtwerte für Ein- und Zweifamilienhäuser in Neuss abge­lei­tet und beschlossen. 

Die ins­ge­samt 96 Immobilienrichtwerte sol­len dem Bürger eine fun­dierte Orientierung auf dem Grundstücksmarkt im Bereich der bebau­ten Grundstücke bie­ten und dar­über hin­aus den Markt trans­pa­ren­ter und über­sicht­li­cher gestal­ten. Mit den Immobilienrichtwerten ist es mög­lich schnell und ein­fach eine Preiseinschätzung für Ein- und Zweifamilienhäuser zu erhalten.

Damit reagiert der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Neuss auf die immer häu­fi­ger auf­kom­mende Nachfrage an Preisauskünften für bebaute Grundstücke. Aufgrund der hohen Verkaufszahlen im Bereich der bebau­ten Grundstücke in den letz­ten Jahren ist es mög­lich gewor­den, aus­sa­ge­kräf­tige Marktdaten abzu­lei­ten und der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Veröffentlicht sind die Immobilienrichtwerte wie auch die Bodenrichtwerte unter www​.boris​.nrw​.de und kön­nen dort kos­ten­los ein­ge­se­hen werden.

Ähnlich wie bei den Bodenrichtwerten sind die Immobilienrichtwerte über Lagemerkmale in Richtwertzonen ein­ge­teilt. Jede Zone hat einen lage­ty­pi­schen Richtwert, der auf die indi­vi­du­el­len Merkmale eines Ein- und Zweifamilienhauses über Umrechnungskoeffizienten ange­passt wer­den kann. Dadurch ist man in der Lage für jede indi­vi­du­elle Immobilie einen ange­pass­ten Schätzwert zu bestimmen.

Die Anpassung des Immobilienrichtwertes auf die indi­vi­du­el­len Merkmale einer Immobilie kann über den Immobilienpreisrechner, der eben­falls kos­ten­los auf dem Portal ange­bo­ten wird, bestimmt wer­den. Dabei muss der Nutzer ledig­lich die wert­be­ein­flus­sen­den Merkmale wie Wohnfläche, Ausstattung oder Alter der Immobilie aus­wäh­len. Diese Einflüsse wer­den dann auto­ma­tisch mit dem Immobilienwert ver­rech­net und als Ergebnis erhält man einen Schätzwert für die Immobilie inklu­sive Bodenwert. Eine Fortschreibung der Immobilienrichtwerte erfolgt in Zukunft wie auch bei den Bodenrichtwerten zum 1. Januar des Jahres.

(263 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)