Dormagen: Rollator-​Training des Seniorenbeirats

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Dormagen – Am Dienstag, 16. Oktober, um 10 Uhr fin­det in Zusammenarbeit mit Experten der Polizei, dem Büro für Bürgerschaftliches Engagement der Stadt und dem Sanitätshauses Salgart erneut ein Rollator-​Training statt. Treffpunkt ist das Bürgerhaus Hackenbroich (Salm-​Reifferscheidt-​Allee 20).

Die Stadtbus Dormagen GmbH stellt eigens für das Training einen Linienbus zur Verfügung. „Bei einer Runde durch Hackenbroich mit meh­re­ren Stopps kann so unter ech­ten Bedingungen geübt wer­den“, erklärt Bärbel Breuer, Seniorenbeauftragte der Stadt. Besonders das Busfahren ist für viele Senioren mit Rollator eine ganz beson­dere Herausforderung, bei der beson­ders das Ein- und Aussteigen Probleme berei­ten kön­nen.

Aber auch ein falsch ein­ge­stell­ter Rollator birgt erheb­li­che Risiken. „Von unse­rem Training kön­nen alle Senioren mit Rollator etwas mit­neh­men und ihre Sicherheit beim Busfahren deut­lich ver­bes­sern“, so Breuer.

Angehörige kön­nen das Rollatortraining beglei­ten. Wer möchte, kann zudem vor Ort die Einstellung sei­nes Rollators über­prü­fen las­sen. Fragen beant­wor­tet Bärbel Breuer unter 02133 257 255.

(13 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)