Jüchen: Vortrag „100 Jahre Frauenwahlrecht“

Jüchen – Frauen in Deutschland sind erst seit 100 Jahren wahlberechtigt. Es war ein harter Kampf bis dieses Recht durchgesetzt werden konnte und dieses Unrecht beseitigt wurde.

Am 9. Oktober findet um 18.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses der Gemeinde ein Vortrag von Frau Prof. Ulrike Schultz über dieses Thema statt.

In ihrem Vortrag wird die Referentin insbesondere auf folgende Fragen eingehen: Was waren die Grundlagen für die Forderung der Frauen nach vollen bürgerlichen Rechten und welche Hindernisse gab es? Warum waren die Frauen letztlich erfolgreich? Und wie verlief der Weg vom Wahlrecht zur rechtlichen Gleichstellung der Frauen?

Mit Ulrike Schultz konnte eine sehr kompetente Referentin gewonnen werden.  Die  akademische Oberrätin a.D. der Fernuniversität in Hagen für das Gebiet Wirtschafts- und Europarecht ist Juristin. 30 Jahre lang war sie Leiterin des Arbeitsbereichs Didaktik der Rechtswissenschaft. Sie führte Kommunikationstrainings, insbesondere für die Justiz, Medienarbeit und Projektmanagement mehrerer großer Lehr- und Forschungsprojekte durch und verfasste etliche Bücher zum Thema Recht, Justiz, Gleichstellung und Gender. Unter anderem war sie Mitautorin des Rechtshandbuches für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte, das in den Gleichstellungsstellen Anwendung findet.

Die Gleichstellungsstelle der Gemeinde Jüchen lädt alle Interessierten herzlich ein. Der Eintritt ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Unterstützt wird die Gleichstellungsstelle Jüchen vom Runden Tisch für Frauen in der Gemeinde Jüchen, die an diesem Abend alkoholfreie Cocktails anbieten. Nähere Informationen erteilen die beiden Gleichstellungsbeauftragten, Ursula Schmitz und Andrea Schiffer, unter den Tel.-Nr. 02165/ 915 5005 u. 915 6002 bzw. unter gleichstellung@juechen.de.

(37 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)